Impressionen des Landesforums 2016 (II)

Dezember 7, 2016

Die folgenden Impressionen hat Herr Jürgen Jansen für Sie und uns eingefangen. Wir bedanken uns herzlich!

Alle Rechte bleiben beim Fotografen.


Arbeitsergebnisse der Lab-Talks

Dezember 3, 2016

Am Vormittag konnten alle Teilnehmenden des Landesforums zwei interessante „LabTalks“ aus neun verschiedenen Teilaspekten des Veranstaltungsthemas wählen. In den meisten LabTalks wurden die Ergebnisse der Diskussion auf einem Plakat gesichert. Die Ergebnisse sehen Sie hier:


Impressionen vom Landesforum 2016

November 26, 2016

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Teilnehmenden, Referentinnen und Referenten, den tollen Schülerinnen und Schülern, Eltern,… Sie haben das Landesforum mit mehr als 160 Aktiven zu ein schönen Veranstaltung gemacht!

Hier ein paar ersten Impressionen…

 

Fotos: dvpb_nw


Gesellschaft im Wandel – Politische Bildung im Kontext von Migration

Oktober 30, 2016

Das Programm des diesjährigen DVPB-Landesforums steht. Unter der Rubrik „Landesforum 2016“ finden Sie unter anderem Informationen zu den Referierenden sowie deren Konzeptionen der angebotenen LabTalks.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

titelbild-flyer


Podium auf dem DVPB-Landesforum füllt sich weiter!

Oktober 19, 2016
kunga4te_400x400

Mir freuen uns sehr, dass Mo Asumang (Autorin und Filmemacherin, „Die Arier“) auf unserem Podium am Nachmittag unseres Landesforums Platz nehmen wird und gemeinsam mit unseren anderen Podiumsgästen die Fragen, Anregungen und Erkenntnisse aus den vormittäglichen LabTalks einzuordnen versucht.

(Foto: twitter.com, @MoAsumang)

Unser Podium:

Mo Asumang (Autorin und Filmemacherin)

Bintou Bojan (Sprecherin von Jugendliche ohne Grenzen NRW)

Prof. Dr. Andrea Szukala (Fachdidaktikerin für Sozialwissenschaften, Uni Münster)

Dr. Simon Tobias Franzmann (Parteienforscher, Uni Düsseldorf)

Birte Frische (politische Bildnerin im Bildungszentrum ABC Hüll)

Moderation: Dr. Helle Becker (Expertise & Kommunikation für Bildung)


Flyer Landesforum 2016

Oktober 18, 2016

Ganz exklusiv, noch vor der Druckversion können Sie sich hier den Flyer für das Landesforum 2016 anschauen:

flyer-dvpb-landesforum-2016_web-version

Die Anmeldung für unsere Veranstaltung ist somit ab sofort möglich! Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

titelbild-flyer


Landesforum 2016: „Gesellschaft im Wandel – Politische Bildung im Kontext von Migration“

Oktober 13, 2016

– So lautet der Titel des diesjährigen Landesforums. Die DVPB NW e. V. lädt in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW am 22.11.2016 an der Ruhr-Universität Bochum zur Jahrestagung ein.

Deutschland ist ein Zuwanderungsland. Menschen aus vielen Ländern der Erde suchen Zuflucht in Deutschland in der Hoffnung auf Schutz vor politischer, religiöser oder ethnischer Verfolgung, auf der Suche nach einem besseren Leben oder aus Interesse an den Menschen, der Geschichte und der Kultur in diesem Land. Zuwanderung ist in Deutschland kein neues Phänomen. Seit Bestehen der Bundesrepublik hat es umfangreiche Migrationsbewegungen gegeben, z.B. die Aufnahme von Flüchtlingen in der Nachkriegszeit aus den Ostgebieten, die „Gastarbeiterzuwanderung“ ab den 50er Jahren oder der Zuzug von deutschstämmigen Aussiedlerinnen und Aussiedlern aus den ehemaligen Ostblockstaaten nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991. 

Große Zuwanderungsbewegungen sind oft mit politischen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen verbunden. Aus der historischen Perspektive sind diese zumeist temporär. Aus den Einwanderinnen und Einwanderern und den Einheimischen formiert sich ein neues gesellschaftliches „Wir“. Diese Retrospektive auf Zuwanderung kann Zuversicht erzeugen und politisch entspannend wirken. 

Für Zugewanderte, die Rassismus erfahren, ist das allerdings kein Trost. 

Zuwanderung verändert zunächst das gesellschaftliche Gefüge – manche empfinden das als Bedrohung, andere als Chance für sozialen Wandel, durch den verkrustete gesellschaftliche Strukturen aufgebrochen werden können.

Schule ist ein wichtiger Ort, um mit Jugendlichen diese Entwicklungen zu thematisieren. Dazu sind die Voraussetzungen aktuell besser denn je, da in jüngster Zeit ein gesteigertes politisches Interesse junger Menschen zu verzeichnen ist. Schülerinnen und Schüler fordern in der Folge mehr politische Bildung ein. Angesichts der vielfältigen gesellschaftlichen Umbrüche, sind sie auf der Suche nach gesellschaftlicher Orientierungs- und Reflexionsfähigkeit. Durch politische Bildung erwerben sie die Fähigkeit, ihr Leben und die Gesellschaft mit zu gestalten.

In Nordrhein-Westfalen hat die politische Bildung ein erhebliches Potential. Nichtsdestotrotz ist politische Bildung gefordert, bestehende Konzepte den gesellschaftlichen Veränderungen, Umbrüchen und Kontroversen anzupassen. 

Obwohl Zuwanderung der historische „Normalzustand“ ist, ist die politische Bildung bis vor einigen Jahren immer noch der Illusion einer deutschen „Einheitsgesellschaft“ erlegen. Zu selten wurde gefragt, was es für einen Menschen, der in einem autokratischen Staat politisch sozialisiert wurde, bedeutet, sich in einer freiheitlichen Demokratie zu orientieren. Wie selbstverständlich wurde vielfach in kulturell heterogenen Lerngruppen davon ausgegangen, dass in Deutschland dominierende Begriffskonzepte wie z.B. „Demokratie“, „Sozialstaat“, „Umweltschutz“ von den Lernenden identisch ausgelegt werden. Die komparative Kulturforschung widerlegt diese Annahmen.

Auf dem Landesforum der DVPB NW 2016 soll im Rahmen von Speed-Labs und einer abschließenden Podiumsdiskussion Raum gegeben werden für Diskussion und für das Erproben und Kennenlernen von Konzepten für die politische Bildung mit Flüchtlingen und für politische Bildung über Flucht und Migration. 

Diskutieren werden mit Ihnen Vertreterinnen und Vertreter von Stiftungen, Verbänden, Flüchtlingsinitiativen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Kolleginnen und Kollegen aus der schulischen und außerschulischen politisch-ökonomischen Bildung. 

Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik „Landesforum 2016“.